Kolloquiumsvortrag: 3. Juli 2018, Sebastian Burkard


3. Juli 2018
10:15bis11:00

Agentenbasierte Day-Ahead Einsatzplanung von virtuellen Kraftwerken auf Grundlage gemischt ganzzahlig linearer Optimierungsmodelle

Die Masterarbeit beschäftigt sich mit der Optimierung von virtuellen Kraftwerken
und dabei im Speziellen mit der wirtschaftlich optimalen Kraftwerkseinsatzplanung
zur Teilnahme am Day-Ahead Strommarkt. Zur Umsetzung wird das mathematische
Lösungsverfahren der Gemischt Ganzzahlig Linearen Programmierung angewendet.
Dabei werden zwei Modellvarianten in der Programmiersprache Python entwickelt
und umgesetzt. Ein zentrales Modell, welches die Informationen aller Anlagen des
virtuellen Kraftwerks zusammenfassend betrachtet und ein dezentrales Modell, bei
dem durch drei verschiedene hierarchisch angeordnete Agententypen die Fahrplanerstellung
in verteilten Optimierungen erfolgt. Beide Modelle werden getestet und
analysiert, indem für unterschiedliche Anlagenparks aufgrund von eingegebenen
Preissignalen kostenoptimale Fahrpläne für den Folgetag (24h) erstellt werden. In
einem Testabschnitt werden Restriktionen für die Gesamtleistungen jedes virtuellen
Kraftwerks gesetzt und beide Optimierungsmodelle auf deren Einhaltung geprüft.
Beim dezentralen Modell erfolgt bei einer Restriktionsverletzung deren Behebung
mittels einer iterativ umgesetzten Anpassung der Preissignale unter Berücksichtigung
der Anlagensensitivitäten. Die Ergebnisse beider Modellansätze werden miteinander
verglichen und der dezentrale Ansatz entsprechend validiert.

 

Ort: Raum 4.137, Martensstr. 3, Erlangen