Kolloquiumsvortrag: Jürgen Hermann, 11. Dezember 2014


Vergleichende Analyse vom Zweispurmodell zum Einspurmodell und Entwurf eines Parameteridentifikationverfahrens

Beim heutigen Stand der Technik ist ein linearisiertes Einspurmodell das Herz eines ESP-Reglers. Ein Einspurmodell beschreibt die modellhafte Soll-Lateraldynamik eines Fahrzeugs, deren Abweichung vom Ist-Zustand vom ESP-System auszuregeln ist. Aufgrund der fehlenden Modellierung der Lastwechselwirkung eines Fahrzeugs können unterschiedliche Radkräfte während der Kurvenfahrt nicht dargestellt werden. In dieser Diplomarbeit sollen die Vor- und Nachteile eines Zweispurmodells gegenüber eines lineartisierten Einspurmodells analysiert werden. Weiterhin soll eine Sensitivitätsanalyse durchgeführt und ein Parameteridentifikationsverfahren für das Zweispurmodell entwickelt werden.

Ort: Wetterkreuz 13, Raum 06, Tennenlohe

Zeit: 20. November 2014, 10:15 Uhr