Kolloquiumsvortrag: 06. Februar 2018, Julian Vogel


Development of a SOME/IP based middleware extension for intelligent automotive applications

Das Angebot digitaler Dienste, dass Kunden mit intelligente und proaktive Funktionen versorgt, ist aktuell ein umkämpfter Markt in der Automobilindustrie.
Hierbei gilt es, vor allem im Bereich “Infotainment”, “Interior” und “Assistentsysteme” der Head-Unit eine Architektur zu schaffen, die möglichst flexibel alle Anforderungen an ein solches System erfüllen.
Die historisch gewachsene Architektur wurde aus Kostengründen hinsichtlich gewisser Anforderungen zu kurzfristig entwickelt und erfüllt diese nur teilweise.
Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie eine zukünftige Architektur aufgrund der gewachsenen Anforderungen aussehen sollte.
Hierzu wurden Lösungsansätze erarbeitet und verglichen.
Anhand beispielhafter Implementierungen eines solchen auf SOME/IP basierenden Systems, wurden die Ansätze schließlich anhand verschiedener Parameter (u. a. Antwortzeiten, CPU-Auslastung, Speicherbedarf) evauliert.
Ort: Raum 04.137, Martensstr. 3, Erlangen