Curriculum
Teaching overview

Current Courses
Summer term 2017

Next Courses
Winter term 2017/2018

Previous Courses
Since sommer semester 2014 (for 2001-2014 see here)

Student Theses
Open, running, and finished

Examination
Registration, dates, and deadlines

 

Summer term 2017

Automotive Systems & Software Engineering (ASSE)

Details

  • Type of lecture: Vorlesung
  • Language: German
  • Terms:

Credits

  • 5

Additional Information

  • Maximum students: 20
  • www

Dozenten

Dienstguete von Kommunikationssystemen (DKS)

Details

  • Type of lecture: Vorlesung + Übung
  • Language: German
  • Terms:

Credits

  • 2,5 + 2,5

Additional Information

Dozenten

Fahrzeugkommunikation (FzK)

Details

  • Type of lecture: Vorlesung + Übung
  • Language: German
  • Terms:

Credits

  • 2,5 + 2,5

Additional Information

Dozenten

Informatik 2 für Nebenfachstudierende - Aufbaumodule (Inf2NF)

Details

  • Type of lecture: Vorlesung
  • Language: German
  • Terms:
    • Wednesday, 12:15 - 14:30, K1-119

Credits

  • 5

Additional Information

Dozenten

Introduction to Data Structures and Algorithms (DSA)

Details

  • Type of lecture: Vorlesung
  • Language: English
  • Terms:
    • Daily (2017-09-15 - 2017-10-06), 14:00 - 18:00, H4

Credits

  • 5

Dozenten

Rechnerkommunikation (RK)

Details

  • Type of lecture: Vorlesung + Übung
  • Language: German
  • Terms:
    • Thursday, 8:15 - 9:45, H8

Credits

  • 2,5 + 2,5

Additional Information

Dozenten

Simulation and Modeling 2 (SaM 2)

Details

  • Type of lecture: Vorlesung + Übung
  • Language: German
  • Terms:
    • Tuesday, 12:15 - 13:45, 04.137

Credits

  • 2,5 + 5

Additional Information

Dozenten

Smart Grids und Elektromobilität

Details

  • Type of lecture: Vorlesung + Übung
  • Language: German
  • Terms:

Credits

  • 2,5 + 2,5

Additional Information

  • Maximum students: 25

Dozenten

Übungen Zukunft der Automobiltechnik (ÜZAT)

Details

  • Type of lecture: Übung
  • Language: German
  • Terms:

Credits

  • 2,5

Additional Information

  • Maximum students: 20

Dozenten

Teaching newsRSS

Teaching overview

Kolloquiumsvortrag: 23. Mai 2017, Jakob Hübler

reserviert

Published on 2017-04-24 11:16:21 (Permalink)

Kolloquiumsvortrag: 16. Mai 2017, Thomas Deinlein

reserviert

Published on 2017-04-06 09:49:38 (Permalink)

SimMod1: Question Time

There will be a possibility to ask questions regarding the "Simulation and Modeling 1" lecture on Friday, 31. March at 10 a.m. in room 01.151.

Published on 2017-03-28 14:46:11 (Permalink)

Kolloquiumsvortrag: 09. Mai 2017, Julian Schneider

Implementierung einer Nutzfahrzeug-Längsdynamiksimulation auf einem dynamischen Motorprüfstand zur realitätsnahen Abbildung von Straßenprofilen bei einem Nutzfahrzeug-Dieselmotor

  Bei der Entwicklung moderner Dieselmotoren im Nutzfahrzeugsegment wird auf diverse Prüf- und Messverfahren zurückgegriffen. Neben der Abstimmung des Motorprüflings auf dynamischen Motorprüfständen gewinnt die Erprobung des gesamten Antriebsstrangs im Verbund mit dem Fahrzeug zunehmend an Bedeutung. Mit dem Ziel das Fahrzeug- und Antriebsstrangverhalten möglichst realitätsnah auf einem Motorprüfstand darzustellen müssen neue Methoden zur Simulation des Längsdynamikverhaltens in den Prüfstandsbetrieb integriert werden. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll eine bestehende, Stand-Alone Fahrzeug-Längsdynamiksimulation auf einem dynamischen Motorprüfstand mit dem Prüfstandsautomatisierungssystem gekoppelt werden. Ziel ist hierbei ein im Fahrzeugfahrversuch gemessenes Streckenprofil möglichst realitätsnah auf einem Motorprüfstand mit dem dort verbauten Antriebsverbund aus Verbrennungsmotor und Asynchronmaschine nachzubilden.   Ort: Raum 04.137, Martensstr. 3, Erlangen

Published on 2017-03-27 13:08:12 (Permalink)

Kolloquiumsvortrag: 28. März 2017, Maximilian Palm

Entwurf und Realisierung einer Multi-Agenten-Architektur zur Selbstorganisation des Sensornetzesim Living Lab des E|Home-Centers

  Der Markt für vernetzte Produkte im Smart Home hat hohes Potential. Hersteller aus verschiedensten Branchen versuchen sich dort zu positionieren. Derzeit prägt jedoch eine Vielzahl proprietärer Systeme und Insellösungen das Bild. Mögliche Kunden sind daher verunsichert und der potentielle Mehrwert aus der Kombination verschiedener Geräte und Dienste bleibt oft aus. Eine dezentrale und interoperable Architektur könnte die Produkte verschiedener Hersteller verbinden. Mechanismen zur Selbstorganisation würden zudem die Installation erleichtern und die Ausfallsicherheit erhöhen. Einige Forschergruppen haben bereits Entwürfe für solche Architekturen auf Basis von Multi-Agenten-Systemen veröffentlicht, jedoch gibt es bisher keine zufriedenstellende Lösung. In dieser Arbeit wird auf Basis von erhobenen Anforderungen und existierenden Entwürfen eine neue Architektur entwickelt, implementiert und am Beispiel der Lichtsteuerung getestet. Daran kann vor allem der Aspekt der Selbstorganisation untersucht werden. Als weiteres Ergebnis sind einige Erfahrungen aus dem Entwicklungsprozess dokumentiert, um Ansatzpunkte zur Verbesserung der verfügbaren Methoden zu liefern. Es ist zu erkennen, dass sich die Entwicklung einer eleganten Lösung unter Nutzung der verteilten Intelligenz der Agenten wegen der vielschichtigen Anwendungsszenarien im Smart Home schwieriger gestaltet als in besser strukturierten Gebieten wie etwa dem Straßenverkehr oder dem Energiemarkt. Trotzdem sollten auch zukünftig offene Lösungen im Interesse der Verbraucher weiter verfolgt werden.   Ort: Raum 04.137, Martensstr. 3, Erlangen

Published on 2017-02-28 08:02:00 (Permalink)