Privatsphäre in Fahrzeugnetzen


Neben den vielen Vorteilen, die Fahrzeugnetze dem Fahrer bieten, muss stets auch beachtet werden, dass diese Technologie auch Gefahren mit sich bringen kann. Die Wahrung der Privatssphäre des Fahrers sollte stets gewährleistet werden.
Schwerpunkte sind hier weitgefächert und beinhalten Themen von der Zuordenbarkeit einzelner Datenpakete zu Individuen, der möglichen automatisierten Verfolgung und Aufzeichung von Aufenhaltsorten bis hin zum möglichen Missbrauch des Systems durch den Provider.
Ein Hauptaugenmerk des Projektes liegt in der simulativen Bewertung von Privatsphärenschutzmechanismen. Eine Herausforderung hierbei ist die Quantifizierung des Grades an Privatsphäre eines Fahrers. Die Anwendung von leicht verständlichen Metriken, so wie die Reproduzierbarkeit von Simulationen können dazu beitragen, dass der abstrakte Begriff der "Privatheit" besser erfasst und kommuniziert werden kann.
Die Entwicklung eines Privatsphärensimulators ermöglicht dann die Bewertung von selbstentwickelten Schutzmechanismen. Im Rahmen des Projektes wurden Ansätze zum Pseudonymwechsel, zur Zertifikatssperrung und zu Fingerprinting-Angriffen entwickelt und bewertet.

  • Schlüsselwörter: Privatsphäre, C2C (Car to Car); Simulation
  • Projektdauer: 2009-09-01 - 2016-09-30

Projektmitglieder

Förderer

  • Internal Project
  1. Bastian Bloessl, Christoph Sommer, Falko Dressler und David Eckhoff, "The Scrambler Attack: A Robust Physical Layer Attack on Location Privacy in Vehicular Networks," 4th IEEE International Conference on Computing, Networking and Communications (ICNC 2015), CNC Workshop, Anaheim, CA, pp. 395-400, Februar 2015
  2. David Eckhoff und Christoph Sommer, "Driving for Big Data? Privacy Concerns in Vehicular Networking," in IEEE Security and Privacy Bd. 12 (1), pp. 77-79, Februar 2014  
  3. Isabel Wagner und David Eckhoff, "Privacy Assessment in Vehicular Networks Using Simulation," Winter Simulation Conference (WSC '14), Savannah, GA, USA, pp. 3155-3166, Dezember 2014  
  4. David Eckhoff, Mykola Protsenko und Reinhard German, "Toward an Open Source Location Privacy Evaluation Framework for Vehicular Networks," 80th IEEE Vehicular Technology Conference Fall (VTC 2014-Fall), Vancouver, BC, Canada, pp. 1-2, September 2014  
  5. David Eckhoff, "Privacy and Surveillance: Concerns About a Future Transportation System," 1st GI/ITG KuVS Fachgespräch Inter-Vehicle Communication (FG-IVC 2013), Innsbruck, Austria, Februar 2013
  6. David Eckhoff, Christoph Sommer, Tobias Gansen, Reinhard German und Falko Dressler, "SlotSwap: Strong and Affordable Location Privacy in Intelligent Transportation Systems," in IEEE Communications Magazine Bd. 49 (11), pp. 126-133, November 2011  
  7. David Eckhoff, Christoph Sommer, Tobias Gansen, Reinhard German und Falko Dressler, "Strong and Affordable Location Privacy in VANETs: Identity Diffusion Using Time-Slots and Swapping," 2nd IEEE Vehicular Networking Conference (VNC 2010), Jersey City, NJ, pp. 174-181, Dezember 2010  

NeuigkeitenRSS

Privacy in Vehicular Networks Übersicht

5. GI/ITG KuVS Fachgespräch Inter-Vehicle Communication

Am 6. und 7. April 2017 veranstaltete der Lehrstuhl Informatik 7 das 5. GI/ITG KuVS Fachgespräch Inter-Vehicle Communication mit dem Leitthema Vernetzte Mobilität (FG-IVC 2017). Die zahlreichen Teilnehmer aus der Community ließen sich zu Beginn, unter der Anwesenheit eines lokalen Fernsehsenders, durch einen sehr interessanten Impulsvortrag von Dr. Sigfried Balleis (Alt-Oberbürgermeister und Mitglied im Team von "German Innovation Lab") zum Thema Herausforderungen des autonomen Fahrens inspirieren. Im Anschluss haben junge Wissenschaftler über ihre aktuellen Themen aus dem IVC-Gebiet referiert und  zu einzelnen Themen diskutiert. Weitere Informationen: http://www7.cs.fau.de/fgivc2017/  

Veröffentlicht am 2017-03-22 18:10:47 (Permalink)

Drei Papiere auf der VNC 2016

Der Lehrstuhl Informatik 7 für Rechnernetze und Kommunikationssysteme wird auf der diesjährigen Vehicular Networking Conference (VNC 2016) in Columbus, Ohio drei Papiere vorstellen. Die Konferenz gilt als eine der wichtigsten Plattformen für den wissenschaftlichen Austausch im Bereich der Fahrzeugkommunikation. Die Forschergruppe um David Eckhoff und Reinhard German wird ihre Arbeiten zum Einfluss von Antennencharakteristik auf Netzwerksimulationen, einen ganzheitlichen Lösungsvorschlag zum Privatsphärenproblem in Fahrzeugnetzen und, in Zusammenarbeit mit Rainer Stahlmann von AUDI, eine Studie zur Ampel-Fahrzeug-Kommunikation präsentieren. Die Konferenz findet am 8.12 bis 10.12 statt. Weitere Informationen finden sich unter http://www.ieee-vnc.org/.

Veröffentlicht am 2016-10-28 05:39:50 (Permalink)