Sichere intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland


Ausgehend von der Zielsetzung, den Verkehr gleichzeitig sicherer, effizienter und komfortabler zu machen, werden im Projekt SIM-TD die hierfür relevanten Funktionen erfasst, ausgewählt und spezifiziert. Hiermit sind die Anforderungen für ein Kommunikations- und Informationssystem definiert, das dann im nächsten Schritt entwickelt wird. Einzelne Technologiebausteine der Kommunikationstechnik sowie Anwendungen und Funktionen der Verkehrssicherheit und Verkehrseffizienz sind aus verschiedenen Ansätzen der Fahrzeug-zu-Fahrzeug (C2C) und Fahrzeug-zu-Infrastruktur (C2I) Kommunikation bekannt, welche in einzelnen Forschungsdemonstratoren bereits in unterschiedlichen Konstellationen und Konfigurationen, meist aber als isolierte Teilprobleme, untersucht wurden oder sich gerade in Entwicklung befinden. Unterschiedliche, bereits entwickelte oder in verschiedenen nationalen und europäischen Vorgängerprojekten prototypisch als machbar nachgewiesene Funktionen und Komponenten werden in SIM-TD zum ersten Mal in ein integriertes System zusammengeführt. Im Rahmen des Forschungsvorhabens sind noch eine Reihe technisch-wissenschaftlicher Einzelfragestellungen zu klären.
Im Rahmen von SIM-TD wurden zwei Unteraufträge von der Audi AG an den Lehrstuhl für Rechnernetze und Kommunikationssysteme der Universität Erlangen vergeben. Diese sind im Einzelnen:

IT-Security im Projekt SIM-TD
Ziel dieses Unterauftrags ist es, für entsprechende Funktionen eine sichere, d.h. integere, authentische, ggf. auch vertrauliche und private Kommunikation innerhalb des komplexen Gesamtsystems zu gewährleisten. Hierzu werden Konzepte und Lösungen erarbeitet und die im Projekt adressierte Szenarien abgebildet.

Simulation zur Ermittlung optimaler Kommunikationsparameter
Dieser Unterauftrag umfasst die Identifikation aller wichtiger zu überprüfende Parameter und – nach einer Überprüfung der Anwendbarkeit der im Projekt erstellten Funktionen in der Simulation und einer (Teil-)implementierung nicht verwendbarer Funktionen – die Durchführung und Auswertung von Simulationen zur Ermittlung optimaler Kommunikationsparameter. Anhand der Ergebnisse werden die für die erfolgreiche Durchführung des Feldversuchs ermittelten Parameterwerte übernommen, bzw. Maßnahmen zur Anpassung der Software abgeleitet.

  • Schlüsselwörter: Car2X, C2X, FOT, Field Operational Test, Feldversuch, Testfeld
  • Projektdauer: 2009-03-04 - 2010-12-31

Projektmitglieder

Förderer

  • Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI)
  • Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF)

Mitwirkende Institutionen

  • AUDI AG
  1. David Eckhoff, Christoph Sommer, Tobias Gansen, Reinhard German und Falko Dressler, "Strong and Affordable Location Privacy in VANETs: Identity Diffusion Using Time-Slots and Swapping," 2nd IEEE Vehicular Networking Conference (VNC 2010), Jersey City, NJ, pp. 174-181, Dezember 2010